Wie man sich bettet, so schläft man

Gesunder Schlaf sorgt für einen angenehmen Tag. Dieser Spruch wird nicht nur leicht dahin gesagt, er trifft in der Tat zu.

Wer in der Nacht schlecht schläft, immer wieder aufwacht, oder schlecht liegt, der wird am nächsten Tag weder ausgeruht und somit geistig leistungsfähig sein, noch wird er körperlich fit sein.



Wenn der Schlaf mal wieder nicht besonders erholsam war...


Kopfkissen
Wer schlecht liegt, der muss damit rechnen, dass sein Körper am nächsten Tag Verspannungen aufweist. Viele versuchen dem entgegenzuwirken, indem sie sich einen guten Lattenrost und eine gute Matratze kaufen. Dies ist natürlich auch sehr sinnvoll, reicht nur manchmal nicht aus. Dies verdeutlicht, dass jeder auch auf das Kopfkissen achten sollte, denn genau hierin verbirgt sich die Gefahr, dass sich der Nacken- und der Schulterbereich verspannen. Und diese Verspannungen können sich bis in den Rücken durchziehen.


Was tun, wenn öfter Verspannungen nach dem Schlafen auftreten?


Sollten Sie öfter unter den oben genannten Verspannungen leiden, dann sollten Sie es einmal mit einem anderen Kissen probieren. Benutzen Sie ein Kissen, dessen Inhalt aus Federn besteht? Dann besorgen Sie sich ein orthopädisches Kissen oder ein härteres Kissen, das nicht nachgibt! Denn das Nachgeben verursacht in vielen Fällen die Nackenverspannungen. Ebenso könnten Sie es mit einem Nackenstützkissen probieren.


Matratzenauflagen können für einen ruhigeren Schlaf sorgen


Drehen Sie sich öfter pro Nacht von einer Seite zur anderen? Dann könnte es an Ihrer Matratze liegen. Aber bekommen Sie jetzt bloß keinen Schreck, wenn Sie erst kürzlich eine neue und teuere Matratze gekauft haben. Diese Matratze muss ja nicht von Grund auf schlecht sein, aber Sie könnten diese Matratze unterstützen, indem Sie sich eine Auflage für die Matratze kaufen. Die Matratzenauflage mit Visco-Kern zum Beispiel reagiert auf Körperwärme und Körpergewicht mit erhöhter Druckverteilung. Die Funktion der Matratzenauflage besteht anschließend darin, die Durchblutung von Schulter, Rücken, Armen und Beckenbereich zu fördern. Somit reduziert der menschliche Körper das Bedürfnis, sich ständig umzudrehen. Und wer sich seltener umdreht, wird einen erholsameren Schlaf erleben. Und dass ein erholsamer Schlaf zu einem ausgeruhteren Zustand ohne Verspannungen führt, ist ebenfalls klar.