Schlafzimmer Pflanzen

Nichts spricht gegen Grünpflanzen und Blumen im Schlafzimmer – im Gegenteil, sie sind sogar zu befürworten. So haben mehrere wissenschaftliche Studien ergeben, dass Zimmerpflanzen nicht nur gesundheitlich völlig unbedenklich sind, sondern die Wohnqualität eher positiv beeinflussen.

Sie wirken nachweislich ausgleichend auf Raumtemperatur, Luftfeuchtigkeit, Schadstoffgehalt und Lärmeinwirkungen, verbessern also das Raumklima und das Wohlbefinden allgemein. All dies Eigenschaften, die besonders im Schlafzimmer sehr gefragt sind - schließlich ist gerade dieser Raum dem erholsamen Schlaf, der Entspannung und der genussvollen Muße gewidmet.



Pflanzen sorgen für eine schöne Atmosphäre


schlafzimmer pflanze
Abgesehen von der Tatsache, dass Zimmerpflanzen in Haus und Wohnung ohnehin für optische Ruhepunkte sorgen, ist dies Grund genug, auch das Schlafzimmer mit dem einen oder anderen Blumentopf oder einer dekorativen Zimmerpalme zu bestücken. Denn diese verleihen eine schöne Atmosphäre und wirken dabei auch noch positiv auf das Raumklima ein - Eigenschaften, die besonders im Schlafzimmer von großer Bedeutung sind.


Von der Wirkung von Pflanzen profitieren


Besonders geeignet sind hier Grünpflanzen mit großen Blättern. Sie befeuchten die Luft noch stärker als die kleinblättrigen Varianten und führen nahezu eine Optimierung der Luftfeuchtigkeit herbei. Und da Pflanzen auch noch Sauerstoff produzieren, verbessern sie zusätzlich die Atemluft im Schlafzimmer, beugen so durch Sauerstoffmangel herbeigeführten Beschwerden wie Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit und Schwindelgefühlen vor und sorgen für einen gesunden Schlaf.


Geeignete Pflanzen auswählen - Vorsicht vor nächtlicher "Aromatherapie"


Wichtig ist, dass nur Zimmerpflanzen ausgewählt werden sollten, die die im Schlafzimmer üblichen kühleren Temperaturen als auch die oftmals dunkleren Lichtverhältnisse vertragen können. Immerhin ist nur eine üppig gedeihende Pflanze ein echter Schmuck fürs Zimmer - ein kümmerliches Häufchen Grün in einem Blumentopf jedoch eher nur ein trauriger Blickfang. Vorsicht geboten ist auch bei blühenden und stark duftenden Pflanzen, denn diese "Aromatherapie" verträgt während der vielen Stunden des Schlafes nicht jeder - und dies könnte mit Kopfschmerzen beim morgendlichen Erwachen enden. Als Schlafzimmer-Pflanze besonders geeignet sind Yucca-Palmen und Zimmertannen, Palmlilien und Zimmerfarne, Birken- und Kletterfeigen, russischer Wein und Myrte.

Indessen stellt die Blumenerde noch ein kleines Problem dar, da sie als idealer Nährboden für Schimmel und andere Pilze, Keime und Bakterien bei Allergikern gesundheitliche Beschwerden hervorrufen könnte.