Kinderzimmer Wohnideen

Es ist unbestreitbar ein gutes Gefühl, seinem Kind oder jedem seiner Kinder ein eigenes Zimmer bieten zu können. Die Entscheidung zur Gestaltung eines kindgerechten kleinen Reiches ist aber nur der erste Schritt.

Denn nun stellt sich die Frage, inwiefern die von Sohn oder Tochter geäußerten Wünsche umsetzbar sind. Schließlich sind die Träume der Kinder bunt und groß - jedoch aber nicht immer vereinbar mit dem, was sie tatsächlich brauchen und gut für sie ist. Natürlich muss das Kinderzimmer dem Nachwuchs gefallen und seinen ureigenen Bedürfnissen entsprechen, natürlich muss es zweckmäßig und behaglich sein - und selbstverständlich soll es Raum zum Entdecken als auch zum Spielen geben, und einen Ort des Rückzugs soll es auch darstellen.



Mit dem Streichen oder Tapezieren beginnen


Kinderzimmer Wohnideen
Der Anfang bei der tatsächlichen Gestaltung des Kinderzimmers sollte immer das Streichen oder Tapezieren sein. Bei der Auswahl von Farbe beziehungsweise Tapete sollte das Kind entscheiden dürfen. Es wird sicher etwas Buntes und Fröhliches favorisieren - gut so, denn Farben inspirieren Kinder beim Denken und Spielen, regen ihre Phantasie an, machen sie kreativ.


Der nächste Schritt: die Einrichtung


Sind Wände und Decken farblich gestaltet, geht es an die Einrichtung des Zimmers. Bei Klein- und Grundschulkindern besonders praktisch und beliebt sind multifunktionale Möbel - so zum Beispiel Sofas, die sich in eine weiche Spiellandschaft verwandeln lassen, oder Hochbetten, an denen man eine Rutsche befestigen kann. Dies macht besonders bei kleinen Kinderzimmern Sinn, die sich nicht in einen Schlaf- und einen Spielbereich trennen lassen. Größere Kids indessen lieben Sitzsäcke, auf denen sie sich zusammen mit ihren Freunden "herumlümmeln" können. Auch gegenüber verrückten Einzelstücken, die Vater oder Mutter auf dem Trödelmarkt erstanden haben, werden sie mit zunehmendem Alter immer aufgeschlossener. Einen 70er-Jahre-Sessel in poppigen Farben, eine schrille Lampe oder einen asymmetrischen Glastisch nehmen sie sicher gerne in ihr Wohn-Reich mit auf - denn je gemixter die Einrichtung, umso lebendiger wird die Atmosphäre.