Kinderzimmer Tapeten

Kinder lieben es kräftig-bunt, und das besonders in ihrer direkten Umgebung. Ihr eigenes Zimmer als Schlaf- und Spielstätte und Rückzugsort zählt natürlich dazu, und so werden Eltern, die ihren Söhnen und Töchtern ein farbenfroh lebendiges Zimmer bereit stellen, mit strahlenden Kinderaugen belohnt.

Somit sollte man von Anfang an davon absehen, die Wände mit langweiliger weißer Raufaser zu bedecken.



Kinder bevorzugen eine bunte Gestaltung der Wände


Kinderzimmer Tapeten
Auch die senkrechten Quadratmeter sind für Kinder wertvoll, und so dürfte es nicht lange dauern, bis sie mit Wachsmalkreide und Buntstiften ihrem natürlichen kreativen Drang nachgeben, um den Wänden die ersehnte und für sie dringend notwendige Farbe zu verleihen. Natürlich haben Eltern die Möglichkeit, dem zuvor zu kommen, indem sie sich bei der Tapetenauswahl gleich an den Geschmack ihrer Kinder halten.


Ein kreatives Zimmer bietet viel Raum für Entwicklung


Immerhin ist der eigenmächtige kindliche Umgang mit ungeliebten trist-weißen Wänden auch tatsächlich richtig und gesund. Damit sich der Nachwuchs wohlfühlt, der Entdeckerdrang gefördert und die Entwicklung der Persönlichkeit unterstützt wird, muss eben die alltägliche Umgebung stimmen. Und diese Wohlfühl-Zufriedenheit im eigenen Zimmer ist leicht herbei zu führen. Schließlich bietet der Markt eine schier endlose Vielfalt an speziellen Kindertapeten - und bei der Wahl der richtigen Wanddeko gilt es nur, Alter, Vorlieben und Interessen des Kindes zu berücksichtigen.


In jedem Alter ein anderer Geschmack


Babys haben diesbezüglich von Natur aus leider keine Möglichkeit der Mitsprache - so liegt die Entscheidung bei den Eltern, die eine Tapete mit beruhigenden Pastelltönen und romantischen Tiermotiven wählen sollten. Kinder im Grundschulalter hingegen melden bereits Wünsche an - sie mögen es ausgelassen und lieben an den Wänden ganze Themenwelten wie Stadt, Strand, Urwald oder die facettenreiche Darstellung ihres Traumberufes. Teenager hingegen stehen auf peppige Kontraste und großflächige Muster, dazu Comic-, Tattoo- oder Popstar-Motive. Unabhängig vom Alter der Kinder sollte jedoch immer beachtet werden, nur ein oder maximal zwei Wände mit plakativen Darstellungen zu versehen, damit der Raum nicht überladen wirkt.