Schutz vor Sonne und Regen

An erster Stelle sehnen wir uns im Hochsommer auf der Terrasse oder dem Balkon nach den warmen Sonnenstrahlen. Es ist auch wissenschaftlich erwiesen, dass das Sonnenlicht und seine Wärme für uns lebensnotwendig sind. Dennoch ist ein Sonnenschutz, der uns und den Pflanzen auf Balkon oder Terrasse Schatten spendet und für erfrischende Kühle sorgt, notwendig. Die einfachste und sicherlich kostengünstigste Lösung sind Sonnenschirme. Je nach Geschmack und Stil findet jeder seinen perfekten Schirm im optimalen Durchmesser und in gewünschter Farbe und Form in jedem Baumarkt. Schwierig ist bei Platzmangel der dafür notwendige Fuß oder Ständer. Es gibt zwar auch Halterungen für ein Balkongeländer, doch sind diese eher für kleine Schirme über dem Sitzplatz für zwei geeignet.



Schatten auf natürlichem Weg


Markise
Eine andere Möglichkeit ist natürlich eine Holzkonstruktion, die sich mit Rankpflanzen begrünen lässt und so auf natürlichem Wege für Schatten sorgt. Doch lässt dieser Schatten dann eben nie wegräumen. Aber: geschickt gebaut und bepflanzt bietet dieser Sonnenschutz auch Schutz vor Regen und so kann man die Gartenparty trotz überraschendem Sommerregenguss draußen weiterfeiern. Die aufrollbare Markise ist ein nach wie vor viel eingesetztes Mittel, um Terrasse und Balkon zu überdachen. Das aber noch immer etwas biedere Image durch Design und eine gewisse Schwerfälligkeit haften ihr aber nach wie vor an.


Die moderne Variante: Sonnensegel


Eine sehr moderne Lösung sind Sonnensegel. Die lassen sich in der günstigen Variante aufspannen und müssen per Hand wieder abgenommen und eingerollt werden und in der Luxusversion sind sie fix montiert und lassen sich über die Mitte der Terrasse montieren, so dass sie nach rechts und links von innen automatisch gesteuert ausgerollt und aufgespannt werden können. Sonnensegel sind durch ihre Drahtkonstruktionen in einigen Versionen auch vom Haus unabhängig montierbar und vermitteln ein bisschen mehr Leichtigkeit als die klassische und praktische Markise.