Maritimer Stil

Der maritime Einrichtungsstil bringt Friesland, die amerikanischen Hamptons oder atlantische Segelatmosphäre in Haus und Wohnung. Das funktioniert ganz einfach - nämlich mit den maritimen Basisfarben Blau, Weiß und Rot.

Mit dieser klaren Farbgestaltung gelangt mehr als nur ein Hauch traditioneller Seefahrt in die Wohn- und Schlafräume. Man fühlt sich an längst vergangene Zeiten erinnert, als auf den Meeren dieser Welt noch kein Platz war für die Ästhetik dieser Farben, sondern ihre Verwendung rein praktische Gründe hatte. Damals mussten nämlich Signale und Seezeichen wie Leuchttürme oder Tonnen von weit her gut sichtbar und zu unterscheiden sein - und daher fand das Trio Blau-weiß-Rot auch eine zusätzliche farbliche Ergänzung durch Gold, Gelb und Grün. Eine Kombination, die sich auch im maritimen Einrichtungsstil wiederfindet.



Kombination mit zartem Pastell


Maritimer Stil
Wer es nicht ganz so traditionell und klassisch mag, sollte diese kräftig-klaren Töne mit zartem Pastell zusammen bringen. Was zunächst etwas unstimmig erscheint, entpuppt sich als gelungenes farbliches Miteinander. Spielerisch und unbeschwert mutet das so entstehende Wohnklima an, erinnert ein wenig an einen Strandurlaub - insbesondere dann, wenn die gesamte Einrichtung ein wenig "used" wirkt, also Lack und Farbe abblättern und das Holz kleine Risse bekommt.


Die Materialien haben alle einen Bezug zum Meer


Beim maritimen Einrichtungsstil finden all jene Materialien Verwendung, die in irgendeinem Bezug zum Meer stehen. Aus diesem Grunde sind die Möbel meist aus Hölzern gefertigt, die auch im Bootsbau Verwendung finden. Meist werden sie weiß gebeizt oder transparent lackiert - so erinnern sie an von Salzwasser ausgelaugtes Holz. Beschläge aus poliertem Messing runden die maritime Optik ab - dasselbe gilt für Gardinen und Teppiche aus Leinen oder Baumwolle in den besagten Farben. Taue und Netze, Muscheln und Sand, Steine und Treibgut, nautische Symbole und Buddelschiffe halten als dekorative Accessoires her und würden bereits so ausreichen, um in einem ansonsten völlig unmaritimen Zimmer eine Atmosphäre von Sonne, Sand und Meer zu generieren.