Toom

Die Geschichte des Unternehmens

Das Unternehmen Toom hat eine bewegte Vergangenheit hinter sich. Bevor das Unternehmen den heutigen, allen bekannten Namen als Logo verwendete, wurde das Unternehmen neun mal umbenannt. Ursprünglich entstand das heutige Toom aus der ehemaligen Leihbrandt Unternehmung und ist heute eine Tochtergesellschaft der Rewe-Gruppe. Mit dem Gründungsjahr 1978 präsentierte Toom seinen Kunden eine gut sortierte Warenpalette auf rund 650 m². Im Laufe der Entwicklungsgeschichte avancierte Toom zu einer der größten Baumärkte, allerdings unter den Gesamtbaumärkten in Deutschland auf dem vierten Platz. Das Unternehmen ist aus wirtschaftlicher Sicht erfolgs- und umsatzorientiert, das bedeutet, dass das Unternehmen genau abwägt, wo sich die Errichtung eines neuen Standortes als rentabel erweist.


Eine vielseitige Produktpalette für mehr Kundenzufriedenheit


Die Toom Kette ist in vieler Hinsicht vielschichtig. So gibt es diesen Markt als reinen Lebensmittel-Discounter, andererseits kennen viele Kunden dieses Unternehmen als Bau- und Gartencenter. In den größten, in Deutschland bekannten Märkten ist die Produktpalette sogar auf den Einrichtungsbereich und den Gegenständen aus dem Ambiente Bereich. Toom hat viele innovative Servicesegmente in die einzelnen Märkte eingeführt. So bieten den Kunden einen Full-Service an, sowie in einigen Märkten einen Kinderbetreuungsbereich, wo Mitarbeiter des Marktes sich hingebungsvoll um die Kleinen der Kunden kümmern, damit die Eltern voll konzentriert ihrem Einkauf nachkommen können.


Kundenpräsenz nicht nur vor Ort sondern auch im Internet


Die Toom Baumärkte sind auch im Internet über eine eigene Präsenz aufgestellt. Über diese Homepage kann der Kunde direkt die aktuellsten Angebote und Neuerungen abfragen. Des Weiteren kann der Kunde sich über die gesamte Produktpalette des Marktes informieren. Toom praktiziert eine offene Informationspolitik, die über die Homepage ersichtlich wird. Der Kunde kann sich in allen Belangen über Internet über dieses Unternehmen informieren. Besonders eindrucksvoll sind die Serviceleistungen hinsichtlich der Beratungsleistungen des Unternehmens. Wenn ein Kunde vor dem Kauf bestimmter Produkte unsicher ist, kann er bis zum Abschluss des Kaufvorhabens den Service des Baumarktes in Anspruch nehmen. Alles in allem ein gelungenes Dienstleistungsspektrum.